Copyright © 2011. Martin Gerhards. Alle Rechte vorbehalten.
zur Wurzel to_index_en to_index_de to_index_de
Die Zwinge


Die Spannelemente

 

Englische Bezeichnung  
Charakteristik  
Verwendung  

Meine neuesten Zwingen sind die 7 unten abgebildeten Bessey's Typ DuoKlamp DUO 65-8. Das ist die Länge, die mir bei meinen vorhandenen Wolfcraft-Zwingen noch gefehlt hat. Zudem ist es die Länge, mit der ich 90% aller Aufgaben erledigen kann, die so anfallen. Diese Einhandzwingen können sowohl Spannen als auch zum Spreizen, was mit Hilfe des roten Drehknopfs im Griffkorpus eingestellt wird.

  • Spannkraft bis zu 1200 N
  • Spannweite 650 mm
  • Ausladung 85 mm
  • Spreizweite min/max 75 - 855 mm
  • Spannweite von 9 - 660 mm
  • Schiene 20 x 5 mm
  • Gewicht 1,02 kg

158

159

160

Etwas länger habe ich schon die unten abgebildeten Wolfcraft-Zwingen (und noch ein paar mehr) in den Typen EHZ PRO 65-150, EHZ PRO 65-300, EHZ PRO 100-150, EHZ PRO 100-300, EHZ PRO 100-450 und EHZ PRO 100-915 (Die Tabelle ergänze ich vielleicht später noch). Die Zwingen haben bis zu 1000 N Spannkraft. Sie können auch Spannen und Spreizen, was durch Umstecken der äußeren Backe eingestellt wird. Hierzu löst man die äußere Backe durch drücken des gelben Knopfs, zieht sie von der Schiene ab und steckt sie auf das andere Ende der Schiene bei gedrücktem gelben Knopf, lässt diesen los und zieht die Backe ein Stück nach außen, bis der Knopf einrastet.

165

Neu sind diese beiden Federzwingen von Wolfcraft. Sie haben dem Gefühl nach nicht ganz so viel Kraft, wie die vergleichbaren Bessey's; letztere sind für mich einen Hauch zu groß, um sie komfortabel mit einer Hand bedienen zu können.

161

Schon etwas älter sind die unten abgebildeten Leimzwingen von Eichen. Die Spannkraft ist naturgemäß eher niedrig, dafür sind die Zwingen aber auch preiswert genug, um sehr viele verwenden zu können.