Copyright © 2011. Martin Gerhards. Alle Rechte vorbehalten.
zur Wurzel to_index_en to_index_de to_index_de
Der Schlichthobel


Der Hobel

 

Englische Bezeichnung  
Charakteristik  
Verwendung  

Ich wollte es einfach mal wissen, wie sich so ein Ding anfühlt und was es macht, ohne allzu viel Geld dafür auszugeben. Und da ich bisher mit nichts, was ich bei Dieter Schmid gekauft habe auf die Schnauze gefallen bin, habe ich mir einen Juuma Bankhobel Nr. 5 (ca. 120 €) zugelegt, weil er als Zwitter zwischen Rauhbank und Schlichthobel für den Preis auch noch ziemlich vielseitig ist (Meine Frau hat mir übrigens bereits verziehen, dass ich damit als erstes unseren Eiche-Esstisch geschlichtet habe. Er glänzt jetzt nämlich viel mehr als mit der ursprünglichen geschliffenen Oberfläche).

Ich fürchte es nicht nur - ich weiß es: Dieser Hobel wird der bescheidene Anfang einer langen Geschichte sein und daher werde ich ihm diesen Ehrenplatz lassen und ihn einfach irgendwann schöde in meine Hobeltabelle integrieren.

Wer mich jetzt nach der Qualität fragt, dem kann ich sagen: Es ist der beste Bankhobel, mit dem ich je länger gearbeitet habe, was er aber wahrscheinlich deshalb ist, weil ich noch mit keinem anderen Bankhobel länger gearbeitet habe. Wie gut andere Hobel aber auch immer sein mögen; aus meiner Laienperspektive erfüllt er meine Laienanforderungen ziemlich gut.

Fortsetzung folgt ...

Bankhobel 1

Bankhobel