Copyright © 2011. Martin Gerhards. Alle Rechte vorbehalten.
zur Wurzel to_index_en to_index_de to_index_de
Der Versuch einer Hobelübersicht


Der Hobel

 

Hobelart
Englische Bezeichnung
Charakteristik
Verwendung
Schrupphobel

scrub plane
(bench plane)
Bogenförmige Schneide des Eisens.

Keine angeschraubte Klappe (Spanbrecher), die den Span bei der Abnahme bricht und so verhindert, dass vor der Hobelschneide die Fasern angehoben und ausgerissen werden, was unsaubere Flächen zur Folge hat.

Der Schnittwinkel beträgt meist 45°.
Abhobeln oder grobe Bearbeitung von stark verformten, rauhen oder dicken Holzschichten. Es wird in Wuchsrichtung gehobelt, um Ausrisse zu vermeiden.
Rauhbank

jointer plane
(bench plane)
Da die große Hobellänge tiefere Flächen überspannt, nimmt der Hobel nur Überstände weg bis die Fläche oder Kante plan ist.

Der Schnittwinkel beträgt meist 45°.
Ebnen unregelmäßiger oder langer Arbeitsstücke und Kanten.
Schlichthobel

jack plane,
fore plane (bench plane)
Dünner Span. Auch für Hirnholz geeignet.

Keine angeschraubte Klappe (Spanbrecher), die den Span bei der Abnahme bricht und so verhindert, dass vor der Hobelschneide die Fasern angehoben und ausgerissen werden, was unsaubere Flächen zur Folge hat.

Der Schnittwinkel beträgt meist 45°.

Sägerauhe oder grob bearbeitete Flächen glätten.
Doppelhobel

double iron plane
(bench plane)
Eine aufgeschraubte Klappe (Spanbrecher) bricht den Span und verhindert, dass vor der Hobelschneide die Fasern angehoben und ausgerissen werden, was unsaubere Flächen zur Folge hätte.

Das Eisen hat einen Schnittwinkel von 45°.
Endgültige Dimensionierung und Säuberung der Oberfläche.
Putzhobel

smoothing plane
(bench plane)
Kurzer Korpus, sehr scharfes Hobeleisen für höchste Oberflächenqualität.

Eine aufgeschraubte Klappe (Spanbrecher) bricht den Span und verhindert, dass vor der Hobelschneide die Fasern angehoben und ausgerissen werden, was unsaubere Flächen zur Folge hätte.

Der Schnittwinkel liegt je nach Hersteller meist bei 49° bzw. 50°.
Abschließende feinste Bearbeitung ("Putzen") von Vollholz, furnierten Flächen und für feine Einpassungen.
Reform-Putzhobel

double iron smoothing plane
(bench plane)
Stufenlos verstellbares Hobelmaul, für konstanten Spandurchgang bei Abnutzung der Sohle.

Eine aufgeschraubte Klappe (Spanbrecher) bricht den Span und verhindert, dass vor der Hobelschneide die Fasern angehoben und ausgerissen werden, was unsaubere Flächen zur Folge hätte.

Der Schnittwinkel liegt je nach Hersteller meist bei 49° bzw. 50°.
Feinste Putzarbeiten in Faserrichtung, besonders bei furnierten Flächen.
Grathobel

dovetail plane

Sohle zwischen 70° und 80° zur Seitenfläche des Hobels. Verstellbare Anschlagschiene zur Tiefeneinstellung. Vorschneider. Schräg gestelltes Hobeleisen.

Das hier abgebildete Modell stammt von E.C. Emmerich und ist der einzige mir bekannte Grathobel mit einem Wendemesser-Vorschneider.

Herstellen von Gratfedern. Der Hobel wird gezogen.

Simshobel

shoulder plane,
rabbet plane
Sohlenbreites, korpusbündiges Hobeleisen.

Keine angeschraubte Klappe (Spanbrecher), die den Span bei der Abnahme bricht und so verhindert, dass vor der Hobelschneide die Fasern angehoben und ausgerissen werden, was unsaubere Flächen zur Folge hat.

Der Schnittwinkel liegt je nach Hersteller meist bei 49° bzw. 50°.
Aus-und Nachhobeln von Fälzen, Profilen und Profilkanten.
Doppelsimshobel

double iron shoulder plane,
double iron rabbet plane
Sohlenbreites, korpusbündiges Hobeleisen.

Eine aufgeschraubte Klappe (Spanbrecher) bricht den Span und verhindert, dass vor der Hobelschneide die Fasern angehoben und ausgerissen werden, was unsaubere Flächen zur Folge hätte.

Der Schnittwinkel liegt je nach Hersteller meist bei 49° bzw. 50°.
Aus-und Nachhobeln von Fälzen, Profilen und Profilkanten.
Eckensimshobel

bullnose plane
Schweres Eisen, das auf einem feingefrästen Bett sitzt und mit einer Rändelschraube justiert wird. Schnittwinkel 15 °.
zum Nachputzen von Holzverbindungen, Fälzen, Ecken etc.
Falzhobel

fillister plane,
rabbet plane
Variable Tiefen und Breiten durch verstellbaren Auf-und Anlauf. Zusätzlicher Vorschneider.
Nacharbeiten (Stoßen) von Ecken und Fälzen sowie Nachstoßen von durchgehenden Fälzen.
Nuthobel

grooving plane,
plough plane,
plow plane
Zwei Anschläge für Breiten-und Tiefenverstellung. Wechselbare Hobeleisen verschiedener Breite.
Herstellen von Nuten
Grundhobel

router plane
Spezielle, zum beidseitig ziehenden Arbeiten optimierte Korpusbauform. Tiefenverstellbares Eisen.
Böden von Gratnuten und rechtwinkligen Nuten
Schiffhobel

compass plane
Eine spezielle Korpusbauform, bei der sich die Sohle stufenlos konvex und konkav an verschiedene Krümmungen anpassen lässt.
Hobeln nach außen und innen gebogener Flächen sowie Nachhobeln und Glätten gekrümmter Flächen, geschweifter und gebogener Holzteile.
Kantenhobel

edge plane
Spezielle Korpusbauform mit winkliger Sohle.
Sauberes Abschneiden der Überstände von Umleimerkanten und Anfasen gerader Kanten
Einlasseckenhobel

butt hinge plane
Großes Hobelmaul für freien Blick auf das Werkstück.
Vertiefung zum bündigen Einlassen von Beschlägen aushobeln.
Bestoßhobel

block plane,
mitre plane
einstellbare Maulöffnung über eine Schiebeplatte einstellbar.

Meist: Neigungswinkel 20°. Fasenwinkel 25°. Schnittwinkel zwischen 45° und 49°.
Feinste Arbeiten an Hirnholz, Langholz- und Gehrungsflächen. Feinste Putzarbeiten in Faserrichtung
Zahnhobel

toothing plane
Gezahntes Schnittfläche des Eisens.

Der Schnittwinkel liegt meist bei 75°.
Unebene Flächen und Kittstellen vorrauhen. Wildgewachsene Maserfurniere vorbearbeiten.
Ziehklingenhobel

Scraper plane
Der Bettungswinkel des Eisens ist variabel einstellbar. Die Schneide lässt sich leicht durchbiegen.

Der Schnittwinkel liegt meist bei 45°.
Einebnen und Glätten von Flächen nach dem "Putzen" und vor dem Oberflächenfinish
Schab- oder Schweifhobel

spokeshave
kein durch den Hobelkorpus vorgegebener sondern freihändig bestimmbarer Schnittwinkel.
gewölbte, gebogene oder bombierte Flächen oder runde oder rechteckige Leisten bearbeiten. Häufig verwendet von Stuhlmachern, Bootsbauern und Bogenbauern. Anspruchsvolle Handhabung.
Ketschhobel oder Zwiemandl

jack plane
Verwendungsbedingt enorme Korpusgröße. Ein bis zwei durch den Korpus gesteckte Rundstäbe zum Halten des Hobels
Zweimannhobel zum Glätten von Balken
Radiushobel

radius plane
bogenförmige Sohle
Zum Abrunden oder Anfasen von Kanten